Augenlasern
in der Augenklinik Rendsburg

Augenlasern in Schleswig-Holstein: Ihr kompetenter Ansprechpartner

Mit einer Laserbehandlung an den Augen können Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmungen dauerhaft behoben und so eine Unabhängigkeit von Sehhilfen erreicht werden. In unserem Laser-Zentrum in Norddeutschland stehen Ihnen mit unseren Refraktivchirurgen kompetente und erfahrene Ärzte zur Seite, die Sie vor und nach dem Eingriff optimal beraten und betreuen.

In einem persönlichen Informationsgespräch mit intensiver Voruntersuchung, das in unserem Diagnostikzentrum in der Augenarztpraxis im Rendsburger Provianthaus stattfindet, stellen wir fest, ob eine Laserbehandlung an den Augen für Sie in Frage kommt und mit welcher Methode sich Ihre Fehlsichtigkeit bestmöglich korrigieren lässt. Der Lasereingriff selbst erfolgt unter den strengsten hygienischen Vorschriften mit modernstem medizinischen Equipment in der Klinik am Jungfernstieg in Rendsburg. Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Informationsgespräch in Kiel oder Rendsburg zur Beurteilung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Behandlungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! LASIK-Hotline: 0800 0815333

LASIK-OP und ihre Vorteile

Schmerzfreie LASIK-OP in der Augenklinik Rendsburg

Fehlsichtigkeiten beeinträchtigen die Sehschärfe und schränken die Lebensqualität im Alltag deutlich ein. Brillen oder Kontaktlinsen gleichen diese Fehlsichtigkeiten aus, werden vom Träger aber häufig als störend empfunden: Das Beschlagen der Brillengläser bei Temperaturunterschieden, die Kosten und mögliche Unverträglichkeiten von Kontaktlinsen und nicht zuletzt die ästhetischen Faktoren sind nur einige Beispiele für die Nachteile dieser Hilfsmittel.

Vorteile der Laserbehandlung an den Augen

Augenlaserbehandlungen bieten Ihnen dagegen viele Vorteile. Sie gehören zu den sichersten medizinischen Eingriffen, sind schmerzfrei und präzise. Durch die operative Korrektur des Auges können unsere Patienten bereits nach kurzer Zeit wieder scharf sehen, ohne dass sie auf Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen zurückgreifen müssen. Die Ausübung von Sport, das Lesen eines Buches oder die Teilnahme am Straßenverkehr sind fortan ganz ohne Einschränkungen möglich.

Möglichkeiten

Refraktivchirurgie: Welche Möglichkeiten gibt es?

Im Bereich der refraktiven Chirurgie gibt es verschiedene Vorgehensweisen, um Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmungen zu beheben. Man unterscheidet zwischen operativen Eingriffen an der Hornhaut (z.B. Femto-LASIK oder PRK) und Operationen an der Augenlinse (Intraokulare refraktive Chirurgie). Ob Hornhautchirurgie oder Linsenchirurgie – im Laser-Zentrum unserer Augenklinik in Rendsburg korrigieren unsere erfahrenen Refraktivchirurgen Ihre Fehlsichtigkeit mit erfolgreichen Lasermethoden. Dabei kommen je nach Art der Fehlsichtigkeit und Beschaffenheit des Auges unterschiedliche Augenlaser zum Einsatz.

Operativer Eingriff an der Hornhaut

Laserbehandlungen an der Hornhaut im Laser-Zentrum Rendsburg

Vor der eigentlichen Laserbehandlung wird in umfangreichen Untersuchungen genau festgelegt, welche Areale der Hornhaut gelasert werden müssen, um ein optimales Sehergebnis für den Patienten zu erzielen. Diese patientenindividuellen Ergebnisse werden computertechnisch aufbereitet und in das Lasersystem eingespielt.

Für die eigentliche Femto-LASIK-Behandlung wird das Auge zunächst mit Tropfen betäubt. Anschließend wird mit dem Femtosekundenlaser ein dünner Hornhautdeckel präpariert und aufgeklappt, so dass dem Excimer-Laser der Weg zur mittleren Hornhautschicht geebnet ist. Die Behandlung der frei liegenden Hornhaut mit dem Excimer-Laser dauert nur wenige Sekunden. Hierbei werden natürlich die durch die Voruntersuchung ermittelten Werte berücksichtigt. Danach wird das Hornhautdeckelchen („Flap“) zurückgeklappt und es saugt sich in seiner ursprünglichen Lage wieder fest.

Ein bis zwei Tage nach der Femto-LASIK-Behandlung kann der Patient in der Regel ohne Brille klar sehen.

Sicher

Präzise

Gewebeschonend

Bei der LASIK kommt nur der Excimer-Laser zum Einsatz. Der Schnitt für das Hornhautdeckelchen erfolgt hierbei nicht mittels Laser wie bei der Femto-LASIK, sondern mit einem auf dem Auge aufsitzenden Mikrokeratom (Hobelklinge).
Das Verfahren wird seit der Einführung der deutlich schonenderen und präziseren Methode mit dem Femtosekundenlaser nur noch selten praktiziert.

Bei der PRK entfällt der Hornhautschnitt; stattdessen wird die äußerste Hornhautschicht (Epithel) entfernt und die Korrektur erfolgt direkt an der Hornhautoberfläche mittels Excimerlaser. Nach dem Eingriff wird die Hornhaut durch eine Kontaktlinse geschützt. Nach zwei bis vier Tagen hat sich das Epithel regeneriert und das Auge ist wieder voll funktionsfähig.
Die PRK führen wir bei Patienten mit geringen Fehlsichtigkeiten durch.

Operativer Eingriff an der Augenlinse

Einsatz von künstlichen Linsen mittels Augenlaser in Rendsburg

Bei hohen Fehlsichtigkeiten (Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmungen) kann man mit dem Einsatz von künstlichen Linsen für den nötigen Scharfblick sorgen.
In der Augenklinik Rendsburg arbeiten unsere Augenärzte mit drei verschiedenen Verfahren der Linsenimplantation:

Bei diesem Verfahren wird eine hauchdünne, weiche Kunstlinse zusätzlich zur eigenen Linse zwischen Regenbogenhaut und Hornhaut platziert. Dadurch kann eine Hornhautverkrümmung, Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit ausgeglichen werden. Ein Vorteil dieser Behandlung ist die Erhaltung der Akkommodation (Anpassung für scharfe Sicht in unterschiedlichen Entfernungen) und die Reversibilität des refraktiven Eingriffs.

Das Ersetzen der eigenen Linse durch eine Kunstlinse ist ein absolutes Standardverfahren (die am häufigsten durchgeführte Operation weltweit). Durch die implantierte Kunstlinse können praktisch alle Fehlsichtigkeiten, selbst extremste, korrigiert werden. Mit Trifokal- oder Multifokallinsen kann zusätzlich zu einer guten Fernsicht die Lesefähigkeit hergestellt werden.

Wenn die Sehqualität trotz des Einsatzes einer Kunstlinse noch nicht oder nicht mehr optimal ist, kann die zusätzliche Implantation einer „Add-on“-Linse sinnvoll sein. Auch bei älteren Patienten, die sich vor längerer Zeit einer Kunstlinsenimplantation unterzogen haben, ist es möglich, durch eine Add-on-Linse zusätzlich die Lesefähigkeit ohne Brille wiederherzustellen.

Nach entsprechender Beratung und Voruntersuchung finden wir in der Augenklinik Rendsburg für praktisch jede Anforderung das passende Implantat für Sie.

Die Kosten für diese Behandlungen werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Private Krankenversicherungen übernehmen meist einen Teil dieser Kosten.

Ihre Operateure

Augenklinik Rendsburg Beratung

Wir beraten Sie gern!

In unserer Augenklinik in Rendsburg sind Sie in den besten Händen. Wir sind die Spezialisten für Refraktivchirurgie in Norddeutschland und beraten Sie gerne umfassend und individuell. LASIK-Hotline: 0800 0815333