Sicca-Syndrom:
Diagnose und Therapie im
Augenzentrum
Rendsburg

Das Trockene Auge (Sicca-Syndrom)

Allein in Deutschland sind circa 10 Millionen Menschen vom Krankheitsbild des Trockenen Auges betroffen. Es entsteht dann, wenn die Tränenflüssigkeit nicht mehr in der richtigen physiologischen Zusammensetzung oder in ausreichender Menge produziert wird.

Symptome

Die Symptome können sehr unterschiedlich sein:

  • Fremdkörpergefühl
  • brennende, müde und gerötete Augen
  • tränende Augen
  • Lichtempfindlichkeit
  • verschwommene Sicht
  • Juckreiz

Ursachen

Die Ursachen sind vielfältig und hängen von individuellen Faktoren wie zum Beispiel hormonellen Veränderungen, Umwelteinflüssen, Lebensgewohnheiten oder auch Stoffwechselkrankheiten ab.
Auch Medikamente können ein Trockenes Auge auslösen oder verstärken.

Diagnostik

Diagnostik des Sicca-Syndroms

Mit modernsten Verfahren, wie zum Beispiel dem Tearlab (Osmolaritätsbestimmung der Tränenflüssigkeit), dem Tränenfilmscan und der Meibographie (Darstellung der Lidranddrüsen), können wir die Ursachen sehr gut eingrenzen und eine individuelle, auf Ihre Augen abgestimmte Therapie kann begonnen werden.

Modernste Verfahren (Beispiele)

Tearlab (Osmolaritätsbestimmung der Tränenflüssigkeit)

Tränenfilmscan

Meibographie (Darstellung der Lidranddrüsen)

Spezial­sprechstunde

Spezialsprechstunde Trockene Augen

Ziel der Behandlung ist es, Ihren Tränenfilm langfristig zu stabilisieren und dadurch Ihre Beschwerden zu lindern. Hierfür bieten wir Ihnen im Rahmen der Spezialsprechstunde Trockene Augen eine fundierte Diagnostik und ausführliche Beratung an.

Ihre Fachärztin

Augenarztpraxis Rendsburg Dr med Steffi Haering
Dr. med. Steffi Häring

Leiterin Fachabteilung Sicca